Zum Hauptinhalt springen
Stephan Jersch

Internationaler Tag der Katze: Hamburgs Samtpfoten endlich schützen!

Am Internationalen Tag der Katze (8. August) wird die Aufmerksamkeit verstärkt auf das Wohl der Samtpfoten gelenkt. Und es geht dann auch um die Verantwortung der Menschen für das Wohlergehen der Katzen. Im August 2021 hatte die Bürgerschaft den Senat einstimmig gebeten, die Rahmenbedingungen für eine Katzenschutzverordnung bis zum 31. März 2022 zu prüfen. Doch diese Prüfung liegt immer noch ohne ersichtliches Ergebnis in der Justizbehörde. Diese Verordnung soll unter anderem klären, ob freilaufende Halterkatzen ab einem Alter von sechs Monaten zu kastrieren sind. Außerdem soll geprüft werden, wie die Tiere gekennzeichnet sowie registriert werden. Ziel ist es, die Population wildlebender Katzen in der Stadt besser zu kontrollieren und Tierleid zu vermeiden.

Dazu Stephan Jersch, tierschutzpolitischer Sprecher der Fraktion DIE LINKE in der Hamburgischen Bürgerschaft: „Es ist völlig inakzeptabel, dass ein einstimmiger Beschluss der Bürgerschaft bislang nicht umgesetzt wurde. Die unkontrollierte Vermehrung von Katzen und das damit verbundene Leid von Streunern in der Stadt geht inzwischen weiter. Man muss sich nicht nur hier fragen, welcher Stellenwert dem Tierschutz in Hamburg eingeräumt wird. Der Senat muss endlich handeln und eine Katzenschutzverordnung für Hamburg nun schnellstens auf den Tisch legen.“

 

Jetzt Mitglied werden

Mitmachen und einmischen! Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Gegen Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr. Für mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums. 

Jetzt Mitglied werden ...

Ergreif Partei für soziale Gerechtigkeit!

Mach mit – werde Botschafterin oder Botschafter für soziale Gerechtigkeit und einen Politikwechsel in unserem Land.