Tierschutz für Hunde - in Altona Fehlanzeige?!

Heike Schoon

Die Zahl der Hunde nimmt insbesondere seit der Coronapandemie auch in Altona stetig zu. So hat sich die Anzahl der Hunde allein in unserem Bezirk innerhalb des letzten Jahres ( Anfang 2023 bis Anfang 2024 ) abermals um über 800 ( von 14.371 auf 15.200 Hunde ) erhöht. Zum Vergleich: 2015 lebten in Altona "nur" 10.519 Hunde. Widersinnigerweise gibt es eine gegenläufige Entwicklung beim Thema Auslaufmöglichkeiten:

Die Größe der öffentlichen Hundeauslaufflächen nimmt in Altona nämlich kontinulierlich ab, insbesondere in Lurup und Bahrenfeld.
Eine schriftliche kleine Anfrage unserer Bezirksfraktion ( mit dem Titel "Tierschutz nicht vergessen - auch in Zeiten steigender Hundezahlen!", auffindbar auf der Website der Bezirksfraktion unter der Rubrik "Politik. Bezirksversammlung am 30.05.24" ) ergab nun, dass auch die Anzahl der Tierschutzanzeigen in den letzten vier Jahren eindeutig zunahm. Dies ist ein Warnsignal, was den Tierschutz für Hunde anbelangt!
 
Wir fordern, dass neben den bestehenden Hundeauslaufflächen zeitnah auch Flächen des Landesbetriebs Immobilienmanagement und Grundvermögen ( LIG ) für den Hundeauslauf zur Verfügung gestellt werden. Außerdem muss der Hundekontrolldienst mit ausreichend geschultem Personal ausgestattet werden.  Denn: Tierschutz hat in Deutschland Verfassungsrang und das gilt auch für Hunde in Altona!