Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen
Veranstaltung der LINKEN
18:00 Uhr
Hamburg, Kulturzentrum Rieckhof  /  Martin Dolzer, Andreas Grünwald, Heinz-Dieter Lechte, Ulrik Ludwig, Florian Muhl, Jürgen Olschok, Gilbert Siegler

Quo vadis, DIE LINKE? Wie links muss die LINKE sein, um wirksam zu kämpfen?

Diskussionsveranstaltung mit Wolfgang Gehrcke

Der Neoliberalismus befindet sich gesellschaftlich in einer tiefen Krise - ökonomisch, politisch und ökologisch.

Offenkundig ist, dass die Politik der letzten Jahre (Privatisierung öffentlicher Güter, Demokratieabbau und Sozialstaatsabbau) für eine wirkliche Lösung grundsätzlich überwunden werden muss. Prekäre Arbeitsbedingungen, mit unbezahlbaren Kosten für Wohnungen in Folge von Spekulationen, ein am Profit orientiertes Gesundheitswesen, Kriege und Militarisierung, Zerstörung unserer Umwelt, Rassismus, Fremdenfeindlichkeit und Rechtsentwicklung: Schluss damit!

Verantwortlich sind das Kapital und ihre politischen Helfer. Von ihnen ist kein Systemwechsel zu erwarten. Die Verantwortung dafür einen tiefgreifenden sozial-ökologischen und friedenspolitischen Systemwechsel durchzusetzen, liegt bei starken außerparlamentarischen Bewegungen und bei uns LINKEN als Oppositionspartei.

Unser Ziel ist ein Politikwechsel mit echter Umverteilung: Im Interesse der übergroßen Mehrheit der Menschen braucht es dringend Schritte zur Rekommunalisierung in allen Bereichen der Daseinsvorsorge (Gesundheit) und Grundversorgung (Energie).

In Deutschland wurde die 35-Stunden-Woche in der Metallindustrie 1984 mit massenhaften Streiks durchgesetzt. Die Abschaltung von AKWs wurde möglich, weil Hunderttausende auf die Straße gingen. Die Beendigung der rechtlichen Unterordnung von Frauen war eine Folge der 68er-Bewegung.

Unsere Aufgabe liegt darin, relevante Veränderungen gemeinsam mit den Menschen und gemeinsam mit solchen Bewegungen zu erkämpfen! Um dies besser zu erreichen, müssen wir uns wieder stärker als eine lebendige Mitglieder- und Programmpartei entwickeln. Aber was heißt das für Hamburg? Welche politischen Schwerpunkte sollten wir uns dafür für die nächsten zwei Jahre setzen?

Unter anderem diese Fragen wollen wir am 25. September mit unserem Genossen Wolfgang Gehrcke (ehem. MdB) und allen interessierten Genoss*innen diskutieren.

Der Ausklang der Veranstaltung erfolgt in einem gemütlichen Rahmen, mit feuriger Musik, Getränken und Brezeln.

Veranstalter: Martin Dolzer, Andreas Grünwald, Heinz-Dieter Lechte, Ulrik Ludwig, Florian Muhl, Jürgen Olschok, Gilbert Siegler

Anfahrt mit dem ÖPNV: Mit der S 3 / S 31 bis Harburg. Von dort noch einige Minuten durch die Fußgängerzone (Seevepassage und Rieckhoffstraße) bis zum Rieckhof. 

In meinen Kalender eintragen

Veranstaltungsort

Kulturzentrum Rieckhof

Rieckhoffstraße 12
21073 Hamburg

Dateien

zurück zur Terminliste

Jetzt Mitglied werden

Mitmachen und einmischen! Für Solidarität und soziale Gerechtigkeit. Gegen Waffenexporte und Kriegseinsätze der Bundeswehr. Für mehr Demokratie und eine gerechte Verteilung des Reichtums. 

Jetzt Mitglied werden ...

Ergreif Partei für soziale Gerechtigkeit!

Mach mit – werde Botschafterin oder Botschafter für soziale Gerechtigkeit und einen Politikwechsel in unserem Land.

Sprechzeiten und Bankverbindung

Sprechzeiten

Mo. - Do. 9:00 - 13:00 Uhr

Kontakt

Am Felde 2 (Innenhof)
22765 Hamburg

Telefon: 040-413 585 20

Bankverbindung

Hamburger Sparkasse
IBAN: DE44 2005 0550 1268 1519 23
BIC: HASPDEHHXXX